Wir sind Hamamistas

Fast hätten wir die Sommerklamotten schon ganz hinten im Schrank verpackt, da meldet sich die Sonne im September noch einmal wieder.
Also haben wir beschlossen, noch nicht umzusortieren und den Herbstschuh-Kauf fürs Kind haben wir auch noch mal um ein paar Wochen verschoben.

Aber was tun in dieser Zwischenzeit? Einfach die Sommerklamotten weitertragen? Ist manchmal ein bisschen zu kalt. Oder schon die Herbstsachen dazu kombinieren? Hmm, wohl doch etwas zu warm.

Sehr gelegen kommt uns da ein neuer Tücher-Trend: das Pestemal, auch bekannt als Hamam-Tuch. Ein Pestemal ist ein handgewebtes, federleichtes Tuch, das saugfähig ist, schnell trocknet und mit jedem Waschen weicher und schöner wird. Und das Tolle ist: Es leistet nicht nur im Hamam gute Dienste sondern eignet sich auch hervorragend als Hals- oder Schultertuch. Wir werden es mit Lederjacke und Trenchcoat kombinieren.

IMG_0563.JPG

Die Marke dahinter heißt Hamamista. Hamamista stellt die designte Luxusvariante her – über 100 verschiedene Modelle gibt es.
Ein Pestemal ist ein reines Naturprodukt, es besteht in der Regel aus 100 Prozent Baumwolle, es gibt aber auch Varianten mit Seide oder Bambus. Die Pestemals von Hamamista werden in der Türkei an traditionellen Webstühlen größtenteils von Hand gewebt – eine 600 Jahre alte Tradition, die vor allem in der Mitteltürkei, wo die Anbaugebiete der Baumwolle liegen, praktiziert wird.

IMG_0565.JPG

Laut Hamamista schwört auch
Hollywood-Star Gwyneth Paltrow auf das Pestemal: “Letzten Sommer habe ich 20 türkische Handtücher aus Baumwolle gekauft und sie sind unglaublich vielseitig. Sie sind das perfekte Badetuch für den Pool, man kann sie aber auch als Stola oder sogar als Tischdecke verwenden. Es gibt sie in bunten Farben oder gedeckten Erdtönen, ganz wie es einem gefällt“, schwärmt sie.

IMG_0564.JPG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>